Archive for the ‘mondaberglaube’ Category

15 April

Gedanken zur Nichtwirkung des Mondes

Quasi in einer Zeit (12. Jahrhundert), wo noch keine Naturgesetze Definiert waren,
davon auszugehen, dass sie den heutigen Standart Entsprechen, darüber kann ich mich amüsieren.

Die Astrologie Verfolgten die Griechen, die wiederum ihre Vorkenntnisse von den Persern (Babylonien heute Irak) hatten.
War dies doch damals der Stand der Wissenschaft, von der sich die heutige Wissenschaft stark Distanziert.

Und dann die Metamorphose vom Mondglauben in Kobination alla Paungger war nach der Mondlandung,
diesen Glutofen hatte doch die heutige Wissenschaft mit ihrem Interesse an den Mond selbst entfacht.

http://dermond.at/mondphasen.html

http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/alpha-centauri-mond-1999-ID1209389830481.xml

24 September

gregor wird es schon richten

spricht alles dafür, dass die umstellung auf den
gregorianischen kalender nach papst gregor XIII.
schuld daran ist, dass heute so viele menschen
an den mond glauben.

habe mich schon lange gefragt, weshalb eigentlich
in fast jeden kalender die mondstände stehen.
nun ist es klar, sie dienten zur
berechnung z.b. des osterfestes.

da vor dieser zeit ostern an verschiedenen orten, zu
verschiedenen zeiten gefeiert wurde, sollte die
umstellung auf den gregorianischen kalender eine
einheitliche struktur geben.

die mondstände wurden deshalb mit angegeben, damit man
sich selbst davon überzeugen kann, dass die berechnung
ordentlich von statten ging.
war aber eher von den pristern wichtig, die bauern hatten
andere sorgen als einen feiertag zu berechnen.
gerade sie mussten noch bis heut auch an feiertagen arbeiten,
so gott will.

die bauern gingen davon aus, wenn der mond im kalender steht,
dies etwas zu bedeuten hat.
nur was ?
also machte man sich selbst an die arbeit etwas sinnvolles in seiner
näheren umgebung zu finden.

aus dieser betrachtungsweise wäre dann der begriff aberglaube wieder korrekt.

21 Juli

zukünftiger trend der mondabergläubigen

normal um die jahrtausentwende hat der boom wie erwartet in den
80er begonnen und würde normal bis in die 20er langsam wieder auslaufen.
aber gerade da beginnt die besiedelung des mondes und die mars-mission.
ist also zu erwarten, daß hier der trend noch etwas länger anhält.
desweiteren wird durch die klimaerwärmung neue antworten unseres wirkens auf der
erde zu stellen sein.
hierbei können antworten unserer vorfahren eventuell zur lösung mithelfen.
klar haben wir andere probleme, aber im vergleich wie lösten die altvorteren ihre
selbst gemachten problemme um einen möglichen ansatz zu finden.

hoffe das hierbei der mondkult seinen womöglich verdienten platz finden möge.

15 Juli

Mondwissen aus alter Zeit

Deutschland hat uraltes Wissen wiederentdeckt: Chefreporter Mascarenhas trifft eine Mondschein-Friseuse, trinkt Vollmond-Bier und macht mit der Bestseller-Autorin Johanna Paungger Mond-Gymnastik.

quelle: http://www.ddc-tv.com/ddc/curp_g.htm

20 Juni

aberglaube

der aberglaube ist in der zeit entstanden,
wo die wissenschaft begann.
es dürfte wahrscheinlich sein, daß der
„aberglaube“ die visionen der damaligen
wissenschaftler waren, und nicht von
den eingeseßenen mondkundler kommen.

dreck kehrt man unter den teppich.
und scho is es wieder sauber.

1 Juni

aberglaube oder sience fiction des mittelalters ?

das man gerade in einer zeit, wo die wissenschaft aufkahm,
mit dem erfinden von offensichtlichen irrtümern begann,
ist schwer nachzuvollziehen.
wer hätte davon einen nutzen ?

aber würde man die sache mal paralell zu mondlandung,
wo eben auch ein art sience fiction wie
(aliens u.s.w.) aufkahm betrachten,

kann man dann den „mondaberglauben“ auch mal
aus dieser richtung betrachten.

es gab zu dieser zeit wenig erfahrung, in wieweit man mit
der forschung kommen könne.
da bleibt platz für die wildesten spekulationen.

1 Juni

mondaberglaube

ist schon verflixt, wieso endstand gerade in der zeit
der aufklärungen auch paralell ein bewußt inzenierte
kampanie gegen den mond (mondaberglaube).

für urheber gibt es wenig fakten außer
die heilige hildegard von bingen.

insgeheim wollte die religion wissen, wann nun der
letzte tag geschlagen hat.
und das ging nur mit der wissenschaft.
so dürfte es klar sein, daß die wissenschaft nie
ein teufelswerk in augen der wissenschaft war.

könnt nur als eine verduschung eingesetzt worden sein.

11 Mai

mythen als brennpunkte

wäre denkbar, daß mythen und aberglauben ihre
brennpunkte wandern.
man bedient sich deren und legt sie je nach
bedarf aus.
so wie es eben in den kram passt.

unter diesen gesichtpunkten können weder
mythen noch aberglauben eine aussagekraft darstellen.

11 Mai

mondaberglauben

muß mal alle aberglauben zusammenschreiben
und die einzelnen quellen ausfindig machen.

bin schon gespannt wo ich da so hinkomme.

wenn jemand aberglauben und eventuell noch deren
quellen kennt, kann sie ja hier her kommentieren.
gehe alle spuren nach.

die meisten veröffentlichungen von mondaberglauben
fehlen immer wieder quellangaben, wo sie ihre
informationen denn so aufgesammelt haben.

den sack müßen wir auch noch sauber zubekommen.

19 April

mythos

also die bereiche
– mondwirkungen
– mond und religion
– mondkult
– aberglauben
sind soweit mit einer theorie, oder sagen
wir einmal mit einer betrachtungsweise schon
erklärbar.

aber der mythos scheint ins bodenlose zu gehen.

ich denke mal, man muß den mythos von innen her
betrachten, also von der jeweiligen person aus.
da wird man sicherlich nichts allgemeinverbindliches
hinbekommen.



Fatal error: Call to undefined function footer() in /home/vhosts/5000156768/xn--allgemeine-relativittstheorie-kqc.de/htdocs/wp-content/themes/temp_16/footer.php(1) : eval()'d code on line 5